Moers, 20.11.2017, von Jan Haan

Volkstrauertag

Auch dieses Jahr hat der Ortsverband Moers des Technischen Hilfswerks mit einer Delegation der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Moers beigewohnt.

Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Moers. Am Pult: Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer

"Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker."

So beginnt die Ansprache zum Volkstrauertag des Bundespräsidenten seit 1952. An der Botschaft hat sich nichts geändert, ebenso nicht an der Relevanz. Diesem Leitbild schloss sich der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer an: "Nie wieder Krieg."

Für eine Gesellschaft, die in beiden Weltkriegen ein so hohes Maß an Opfern zu beklagen hatte, ist es für jeden von uns relevant, sich daran zu erinnern, sodass wir so etwas nicht mehr erleben müssen, sagt Alexander Mattus, Zugführer beim Technische Hilfswerk (THW) Ortsverband Moers.

Für Hilfsorganisationen wie das THW ist dieser Tag zunehmend bedeutend. Mit der Flüchtlingskrise und den Konflikten in Osteuropa und im Nahen Osten war auch das THW in seiner Hilfeleistung mit den Folgen von Gewalt und Krieg konfrontiert.


  • Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Moers. Am Pult: Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.