31.05.2017

Ungewöhnlicher Einsatz nach Verkehrsunfall mit Linienbus

Rheinberg. Zu einem besonders ungewöhnlichen Einsatz im Rheinberg-Borth wurde das THW Moers von der Polizei gerufen.

THW Einsatz Rheinberg am 30.05.2017

Es wird vermutet, das der Fahrer eines Linienbusses sein Bewusstsein und dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat. Infolge dessen, beschädigte der Bus zunächst zwei Garagen stark und prallte dann in das zugehörige Einfamilienhaus, welches leicht beschädigt wurde.

 

Durch die Polizei wurde wegen des Gebäudeschadens auch ein THW Baufachberater aus dem Ortsverband Moers angefordert, der den Schaden begutachtete.  Eine Wand des Hauses wurde leicht eingedrückt. Da die Gefahr bestand, dass die darüber liegende Decke des Raumes bei der Bergung des Busses instabil würde, mussten vor der Bergung des Busses durch eine Spezialfirma weitere Maßnahmen getroffen werden.

 

 

Aus diesem Grund wurde die 1. Bergungsgruppe des Ortsverbandes inklusive einem Anhänger mit Bauholz hinzugezogen, um eine Abstützung im Haus durchzuführen.

 

Vor Ort mussten mit Motorsägen viele Holzteile vermessen und zugesägt werden. Aus den Einzelteilen wurde dann im betroffen Raum des Gebäudes ein sogenanntes Doppel-Schwelljoch zur Abstützung der Decke gebaut.

 

Für die Beseitigung von Einsturzgefahren werden THW-Helfer besonders ausgebildet. Die ehrenamtlichen Bergungshelfer üben in Ihrer Fachausbildung intensiv das Abstützen und Aussteifen von Gebäudeteilen.

 

Vom THW Moers waren insgesamt 8 Helfer im Einsatz, die um 02.00 Uhr morgens ihre Arbeit beenden konnten.

 

Die Verpflegungs-Logistik, d.h. heißer Kaffee,  wurde während des vierstündigen Einsatzes in diesem Fall von den freundlichen Nachbarn übernommen.

 

weitere Info´s:

Artikel Rheinische Post / Lokalteil Rheinberg / 31.05.2017

Artikel NRZ / Lokalteil Rheinberg / 31.05.2017

 

 

 

Text und Bilder: Michael Jansen


  • THW Einsatz Rheinberg am 30.05.2017

Rechte an den Bildern beim THW Moers