03.07.2017

THW Moers unterstützte Tour de France 2017

Moerser THW Helfer bei der 2. Etappe der Tour als Unterstützung im Stadtgebiet Mönchengladbach

Moerser THW Team 02.07.2017 Unterstützung Tour de France

Die am Samstag (01. Juli 2017)  in Düsseldorf gestartete 104. Tour de France führte am nachfolgenden Sonntag (02. Juli.2017) in der 2. Etappe von Düsseldorf durch Erkrath und das Neandertal und dann über Mettmann, Ratingen und durch den Aaper Wald wieder zurück nach Düsseldorf.

Von dort ging es durch den Kreis Meerbusch nach Neuss. Dort fuhren die Radprofis durch die Innenstadt und weiter bis nach Kaarst-Büttgen. Von dort ging es weiter nach Mönchengladbach, wo im Stadtzentrum die erste Sprintwertung der Tour erfolgte.

Schließlich führte die Renntrecke vorbei am Tagebau Garzweiler 1 in den Kreis Düren. Über Jülich gelangten die Fahrer nach Aachen und passierten dort einige Kilometer weiter die deutsch-belgische Grenze. Der Zielort der 204 Kilometer langen zweiten Etappe war die Stadt Lüttich. 

 

Im Stadtgebiet von Mönchengladbach unterstützten insgesamt über 400 THW Helfer die Rennveranstaltung, darunter auch 20 THW Helfer aus Moers.

Für die Moerser Helfer begann der Einsatztag um 06:00 Uhr in der Unterkunft. Nach dem alle Helfer anwesend waren, ging die Fahrt mit vier Fahrzeugen in das Stadtgebiet von Mönchengladbach. Genauer zu einem Parkplatz im Stadtteil Rheydt, dieser diente als Bereitstellungsplatz für die vier in diesem Abschnitt eingesetzten Ortsverbände. Von dort aus wurden dann die Helfer auf die einzelnen Einsatzabschnitte entlang der Rennstrecke verteilt.

Die Aufgabe für die Helfer bestand ausnahmslos einzelne Sicherheitsschleusen bzw. Streckenquerungen abzusichern und in Notfällen kontrolliert zu öffnen. Um 10:00 Uhr wurde die Strecke für alle Fahrzeuge geschlossen und erst Stunden nach der Durchfahrt der Werbefahrzeuge, der Begleitfahrzeuge und der Rennfahrer wieder geöffnet.

Das eigentliche Fahrerfeld erreichte das Mönchengladbacher Stadtgebiet gegen 14:20 Uhr. Auf regennasser Fahrbahn rasten die Sportler dann sekundenschnell durch die Innenstadt. Danach ging es für das Fahrerfeld nach Rheydt, Wickrath über Wanlo aus dem Stadtgebiet hinaus.

Gegen 18:30 Uhr wurde dann der Einsatz für die Helfer an den einzelnen Stellen des Abschnittes beendet, und nach einer kurzen Abschlußbesprechung am Bereitstellungsplatz konnten die einzelnen Ortsverbände wieder die Rückfahrt in ihre Unterkünfte antreten.

Mit der Rückkehr in Moers gegen 20:00 Uhr war der lange Einsatztag ohne besondere Vorkommnisse für die Helfer des  Ortsverbandes  beendet.

weitere Informationen:

THW Bund

THW NRW

Text: Thomas Arndt & Bilder: Alexander Mattus (beide THW Moers)


  • Moerser THW Team 02.07.2017 Unterstützung Tour de France

Rechte an den Bildern beim THW Moers